Beteiligung mit Aussagekraft.

Klimaschutz vor Ort durch die Nutzung erneuerbarer Energien.
Klimafolgenanpassung durch blau-grüne Infrastruktur.
Wertschätzung von heimischer Natur und nachhaltigen Betrieben.

113 Freiwillige schätzten die Handlungsfelder im Kommunalen Klimaschutz ab, bewerteten Maßnahmenvorschläge und gaben Hinweise.
Sorgen, Wünsche und Ideen wurden mit über einhundert Kommentaren formuliert.
Welche Handlungsfelder als besonders wichtig und welche Maßnahmen als relevant angesehen wurden, finden Sie hier in der Auswertung.

 

Markanter Baum auf Wiese

Schritt für Schritt zur Treibhausgasneutralität.

Wie stellen Sie sich ein klimafreundliches Bad Rappenau vor?
Und welche Schritte empfinden Sie hierfür als besonders wichtig?
Beteiligen Sie sich am Prozess und nehmen einfach an der Online-Umfrage bis zum 30.11.2022 teil.
Hier können Sie die Handlungsfelder im Kommunalen Klimaschutz von Bad Rappenau einsehen und Maßnahmenvorschläge unkompliziert bewerten.

Expertise und Feedback sind herzlich willkommen. Wir freuen uns über jede Teilnahme.

 

Wildblumen mit Schmetterling

Installation von PV-Anlagen auf bisher ungenutzten Dachflächen.

Die Stadt motiviert private Haushalte mit einem Beitrag zu effektivem Klimaschutz und zur Importunabhängigkeit von fossilen Energieträgern für die inländische Stromerzeugung.
Die vom Gemeinderat beschlossene Maßnahme zielte darauf ab, Bürgerinnen und Bürger zu motivieren bisher ungenutzte Dachflächen zur eigenen Stromproduktion mit Solarenergie zu nutzen. Mit der Bereitstellung von einem Fördervolumen von insgesamt 25.000 € wurde ein klares Zeichen für Klimaschutz in Bad Rappenau gesetzt. Mit dem Programm können entsprechend der Förderrichtlinie über 25 Anlagen bezuschusst werden, was bei der Vergabe an Fachbetriebe in der Region auch der lokalen Wertschöpfung zugutekommt. Mit diesem Förderprogramm wurden gezielt die Bestandsgebäude auf der Gemarkung von Bad Rappenau adressiert.
Die im Rahmen der Haushaltsplanung für 2022 bereitgestellten Fördermittel sind aufgrund der hohen Nachfrage bereits ausgeschöpft, sodass zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Anträge bezuschusst werden können.


Der spezifische Jahresertrag von PV-Dachanlagen in Bad Rappenau kann sich durchaus sehen lassen – Vielerorts wird das Potential des eigenen Grundstücks und der Gebäude bereits zur Solarstromerzeugung genutzt, dennoch schlummern auf etlichen Bestandsgebäuden noch große Potentiale. Wenn Sie das Solarpotential auf Ihrer eigenen Dachfläche noch nicht kennen, kann der Energieatlas Baden-Württemberg eine gute Hilfe sein.

 Wohngebäude mit Photovoltaik

Viele Bürgerinnen und Bürger haben ihre alten Handys nachhaltig entsorgt.

Im Rahmen der Handy-Sammelaktion konnten mit Ihrer Hilfe im vergangenen Herbst knapp 300 Geräte in Bad Rappenau gesammelt werden. Der Großteil der Geräte konnte erfolgreich dem vollständig in Deutschland stattfindenden Recyclingprozess zugeführt werden. Etwa 10 Prozent der geprüften Mobiltelefone konnten nach Reparatur, Aufbereitung und vollständiger Datenlöschung zur Weiternutzung freigegeben werden.

Der Abbau der Rohstoffe in Mobiltelefonen schädigt meist Mensch und Umwelt und steht im direkten Zusammenhang mit zahlreichen Konflikten in vielen Regionen der Erde, unter deren Gewalt häufig die Zivilgesellschaften leiden.
Durch das legale Recycling konnten etwa 2 kg Kupfer, aber auch kleinere Mengen an Silber, Gold, Palladium und Kobalt wieder dem Kreislauf zugeführt werden. Die in Reken fach- und umweltgerecht geschredderten Teile werden in Lünen eingeschmolzen, was die Zurückgewinnung und Wiedernutzung von Rohstoffen ermöglicht. Mit jedem abgegebenen Handy haben Sie außerdem zur finanziellen Unterstützung von Bildungs- und Gesundheitsprojekten in Uganda, Äthiopien und der Demokratischen Republik Kongo beigetragen.
Weitere Informationen finden Sie hierzu unter: https://www.handy-aktion.de/spendenprojekte/

 Recycling mit Handyboxen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.